Busausflüge

24. April, 08:00 Uhr: Busausflug zum Magdeburger Lächeln

Lächeln ist immer gut, ja lebensverlängernd, und es gibt nichts Schöneres an einem grauen Tag als ein Mensch, der einem zulächelt.

Falls Sie Interesse an mehreren solcher Begegnungen haben (- aber nicht nur dann!), sind Sie herzlich eingeladen zum Busausflug nach Magdeburg: Wir starten mit einer Domviertelführung und besichtigen den Dom, der Grabkirche Otto des Großen und die am frühesten fertiggestellte Kathedrale der Gotik auf deutschem Boden ist. Obwohl der Dom im Laufe seiner Geschichte immer wieder zerstört und geplündert wurde, sind immer noch viele Kunstschätze in ihm zu bewundern, darunter auch das Magdeburger Ehrenmal von Ernst Barlach aus dem Jahr 1929, das den Opfern des Ersten Weltkrieges gewidmet ist, und das während des Nationalsozialismus bis 1955 aus dem Dom entfernt wurde.

Im Dom werden wir schließlich angelächelt von der Skulptur des Verkündigungsengels, dessen Lächeln man am besten mit einem „unschuldigen Grinsen“ vergleichen kann, das einen unvergleichlichen Charme hat. Dieses Angelächeltwerden setzt sich fort in der Paradiespforte des Doms, wenn wir die zehn Skulpturen der Klugen und törichten Jungfrauen besuchen: Leid und Freude liegen dort sehr dicht beieinander, aber das Lächeln der Klugen versüßt uns ganz sicher den Tag!

Nach einer Mittagspause und Mittagessen gibt es ein maximales Kontrastprogramm zum Dom: Wir besichtigen die Grüne Zitadelle, ein von Friedensreich Hundertwasser entworfenes Gebäude in Magdeburg. Dieses Bauprojekt war das letzte, an dem Hundertwasser vor seinem Tod gearbeitet hat und es ist inmitten einer sehr DDR-geprägten Stadtarchitektur ein besonderer Blickpunkt.  Nach Kaffee und Kuchen fahren wieder dann wieder heimwärts – hoffentlich mit einem Lächeln auf unseren Lippen.

Start 8 Uhr, Rückkehr gegen 19 Uhr
Kosten: 55 Euro für Fahrt inkl. Mittagessen und Kaffeetrinken
Verbindliche Anmeldung im Kirchenbüro unter 83 22 46 63
(bitte Essenswunsch vegetarisch oder Fleisch angeben)
oder bei Fanni Fritsch unter fritsch [at] kreuzkirche-berlin.de


Montag, 21. Mai, 8:00 Uhr: Pfingstausflug – Wir machen blau im Grünen

Zu Pfingsten geht es raus aus der Stadt – nichts liegt näher als das!

Mit dem Bus fahren wir von Schmargendorf nach Templin, genauer nach Alt Placht: Dort feiern wir Pfingstgottesdienst, der von Pfr. Krüger und Pfr. Dr. Groß gehalten wird, im Kirchlein im Grünen und nehmen in Anschluss daran an einer Führung durch die Kirche teil: Das Kirchlein ist ehemalige Gutskapelle von Alt Placht und um 1700 erbaut.  Die Bauweise entspricht der nordfranzösischer Fachwerkbauten, sie wurde, so darf angenommen werden, durch hugenottische Einwanderer ins Land gebracht und steht heute klein und fein in der Abgeschiedenheit des  Naturparks „Uckermärkische Seen“ unter mehr als 500 Jahre alter Linden.  - Wo sonst sollte man eigentlich Pfingsten feiern?

Nach einem Mittagessen in Templin geht es dann vom Grünen ins Blaue: Mit der „MS Uckermark“ unternehmen wir eine Rundfahrt über 5 Seen ( Templiner, Bruch-, Gleuen-, Fähr- und Zaarsee), die uns sowohl Stadt- als auch Naturansichten zeigt. Im Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen, und  dann geht es wieder nach Hause, wo wir  hoffentlich pfingstlich beseelt und mit vielen bunten Eindrücken ein bisschen Farbigkeit ist die Stadt bringen können..

Start:  21.5., 8 Uhr vor der Kreuzkirche, Rückkehr: gegen 18:30 Uhr

Verbindliche Anmeldung im Kirchenbüro unter 83 22 46 63
oder bei Fanni Fritsch unter fritsch [at] kreuzkirche-berlin.de