08.11.2016 Kirche und Gesellschaft: Manfred Gailus

08.11.2016 Kirche und Gesellschaft
Prof. Dr. Manfred Gailus
Vor 80 Jahren – Die Denkschrift der Bekennenden Kirche und der gewaltsame Tod Friedrich Weisslers im KZ Sachsenhausen

Der Historiker Manfred Gailus ist außerplanmäßiger Professor am Institut für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin.

 

Seit drei Jahrzehnten zählt die Kirchen- und Religionsgeschichte zu seinen bevorzugten Forschungsgebieten. Der Vortrag behandelt den Zusammenhang zwischen einer an Adolf Hitler gerichteten, mutigen Denkschrift der Bekennenden Kirche (BK) und der Ermordung des "nichtarischen" Mitarbeiters, des Juristen Friedrich Weißler im Konzentrationslager 1936/37. Weil die führenden Männer der BK den Konflikt mit dem NS-Staat möglichst auf der Ebene der Kirchenpolitik, der Selbstbehauptung gegen die „Deutschen Christen“ und das Neuheidentum halten
wollten, wurde Weißler weitgehend alleingelassen. Er war der erste Märtyrer des deutschen Protestantismus in den Jahren der NS-Diktatur.